Yoga Intensiv — Jahresausbildung

Eine Reise zum Kern deines Selbst

99 Prozent Praxis, ein Prozent Theorie

Zertifiziert von der Yoga Alliance

 

 — Coming soon -

 

Wir sind dabei: Meine Kol­le­gin Karo­line und ich. Foto: Stef­fen Unger

 
Eine Weit­er­bil­dung für alle, die tiefer in The­o­rie und Prax­is des Yoga ein­tauchen wollen. Nicht nur für kün­ftige Yogalehrer.
 
Die geplante Aus­bil­dung ruht auf vier Säulen: 
 
- Asana (Schw­er­punkt: Ash­tan­ga Vinyasa Yoga)
- Spi­ral­dy­namik®
- Pranaya­ma und Meditation
- tra­di­tionelle Schriften (Hatha Pradipi­ka und Yoga Sutra)
 
Asanas, Pranaya­ma und Med­i­ta­tion sind der Kern der Yoga-Praxis.
Spi­ral­dy­namik® als anatomis­ches Konzept der Hal­tungs- und Bewe­gungsko­or­di­na­tion zur Analyse und Prax­is der Asanas.
 
Adjustments sind Hilfestellungen im Yoga

Ler­nen, wie man jeman­dem hilft.

 

Hands on — mit den Hän­den unterstützen.

Das Studi­um der alten Schriften dient in erster Lin­ie der Ver­i­fika­tion von Erfahrun­gen, die in der Prax­is (in der Med­i­ta­tion) gemacht wer­den kön­nen. Das Yoga Sutra des Patan­jali kann man als eine Art Land­karte sehen — eine Karte, die eine Reise nach Innen skizziert, zum Kern unseres Selb­st. Die Erfahrun­gen, die dort beschrieben wer­den, selb­st nachzu­vol­lziehen — darum geht’s in dieser Reise.
 
Dazu Ein­führun­gen in die his­torische Entwick­lung des Yoga, Ayurve­da, Entspan­nung­stech­niken, Yin Yoga.
 
Entwed­er regelmäßig —  über 12 Monate (außer Schulfe­rien) — an einem Wochen­tag abends (18 bis 21.30 Uhr). Alter­na­tiv (speziell auch für Nicht-Dres­d­ner): an zehn Wochen­den­den im Jahr.
 
Abschluß: Yogalehrer (200 h). Von der Yoga Alliance (welt­größter Yogaver­band) zer­ti­fiziert. Und von der Säch­sis­chen Auf­baubank (so der Plan) finanziell gefördert.
 
Kleine Gruppe: max­i­mal 12 Teil­nehmer. Start: Früh­jahr 2022 — soon as possible.