Do your prac­tice and all is com­ing“ — Sri K. Pat­tab­hi Jois

Was ist Ashtanga Yoga?

Ash­tan­ga Yoga ist die Urform aller dynamis­chen Yogastile. Posi­tio­nen (asana), die die Muskeln dehnen und kräfti­gen. Bewe­gun­gen, die mit dem Atem fließen (vinyasa). Med­i­ta­tion in Bewe­gung.

Ash­tan­ga Yoga gilt als kör­per­lich fordernd. Pat­tab­hi Jois, der diese Yogaform maßge­blich geprägt und im West­en bekan­nt gemacht hat, hat aber immer betont: “Ash­tan­ga Yoga ist für jeden geeignet – außer für faule Men­schen.” Du muss also nicht beson­ders flex­i­bel oder kräftig sein, um mit dieser Prax­is zu begin­nen – das entwick­elt sich von allein. Aber du soll­test mit ein­er gewis­sen Regelmäßigkeit üben, damit sich die gesund­heits­fördern­den und Stress reduzieren­den Wirkun­gen ent­fal­ten kön­nen.

Ash­tan­ga Yoga fördert Beweglichkeit, Kraft und Konzen­tra­tion. Das Sys­tem beste­ht aus mehreren aufeinan­der auf­bauen­den Serien von Übun­gen. So find­et jede® seine Her­aus­forderung. Die meis­ten Ash­tan­ga-Yogis üben die soge­nan­nte Erste Serie, die sich wegen ihrer heil­samen Wirkun­gen „Yoga Chik­it­sa“ nen­nt, was über­set­zt Yoga Ther­a­pie bedeutet.

Der Ablauf ist immer gle­ich (weil bewährt). Eine Stunde umfasst Son­nen­grüße, die ste­hen­den Basis­po­si­tio­nen, (aus­gewählte) asana der soge­nan­nten 1. Serie sowie die Schlusspo­si­tio­nen. Dazu kom­men Atem- (pranaya­ma) und Entspan­nung­stech­niken. Eine Kursstunde dauert 90 Minuten. Die →Yoga-Anfängerkurse (Basic I) entwick­eln sys­tem­a­tisch die Prax­is, die in den Basic II-Stun­den weit­er gefes­tigt und ver­tieft wird. Die Stun­den ori­en­tieren sich an der AYI-Meth­ode® sowie den Prinzip­i­en der Spi­ral­dy­namik®. Vari­a­tio­nen der einzel­nen Posi­tio­nen berück­sichti­gen die speziellen indi­vidu­ellen Bedürfnisse der Teil­nehmer.

Yoga hat sich in den ver­gan­genen 3000 Jahren ständig weit­er entwick­elt. Ursprünglich war er eine rein geistige Diszi­plin, erst der soge­nan­nte Hatha Yoga begann auch den Kör­p­er in die Prax­is mit einzubeziehen. Seit sein­er Ent­deck­ung durch Europäer und Amerikan­er in den 60er und 70er Jahren des ver­gan­genen Jahrhun­derts hat sich das Sys­tem des Ash­tan­ga Yoga zu einem der bekan­ntesten Yogastile der Welt entwick­elt.